2016-07-23 00:00:00

Daddies – Schief gewickelt

von Martin Dreiling und Joachim Rathke

Zwei Männer, randvoll mit Adrenalin – richtige Männer halt – werden Daddys.

Natürlich gegen ihren Willen. Diese persönliche Katastrophe wird von ihren Frauen hinterrücks herbeigeführt. Es ist ein brutaler Angriff auf das Freiheitbedürfnis eines passionierten Tresensitzers, eine rücksichtslose Attacke auf die Karriere eines Hochschulprofessors. Was wird werden – jetzt, wo das Leben zu Ende ist…?

Aber die beiden haben die Rechnung ohne ihre Kids gemacht, die sich Stück für Stück

in ihre Herzen stehlen werden…

Es wird höchste Zeit, die psychischen Ups und Downs des starken Geschlechtes rund um Schwangerschaft, Geburt und Vaterschaft einer gründlichen Analyse zu unterziehen. Denn alles ist ausführlich untersucht und beschrieben: Jeder Rülpser der Mutter, jede Blähung des Kindes. Nur eines nicht: Die Not des Homo Sapiens Masculus in dieser Zeit des Schreckens.

3

Vorstellungen

760

ZuschauerInnen
  • Dramaturgie und Regie

  • Doris Happl

  • Ausstattung

  • Isabella Reder

  • Es spielten

  • Martin Dreiling

  • Joachim Rathke

Martin Dreiling und Joachim Rathke sind zwei wandelbare, aus tiefster Seele hoffende und bangende Daddies, mit einem finalen Bekenntnis: "Väter sind wie Holz, hart und trocken, aber wenn sie zu brennen beginnen...", können mitunter Kabaretts wie dieses entstehen. Kräftiger Beifall.

OÖNachrichten, 30/07/2016

Rathke und Dreiling haben das Publikum schnell am Haken und kalauern sich gekonnt durch eine herrlich absurde Komödie, stolpern sich von einer Groteske in die nächsten, behelfen sich mit kleinen Anleihen bei Woody Allen und lassen sogar die Babys zu Wort kommen... ein überaus gelungenes Kabarettprogramm.

Kronenzeitung, 30/07/2016

Rathke und Dreiling spielen szenisch die Monate vor und nach der Geburt, von den verantwortlichen Spermien ("Kopf hoch, Kanonenfutter!") bis hin zu den Jungvätern, die am Spielplatz über die rauchenden Mütter herziehen. Witzig, offenherzig und lebensbejahend. Ein bejubeltes Kabarettprogramm. Dieses Theater - Baby sollte prächtig gedeihen.

Neues Volksblatt, 30/07/2016