„Es war die Lerche“ (Romeo Julia / Teil 2)

In Kishons Komödie leben Julia und Romeo weiter! Sie heiraten und werden Eltern.
Aber vom anfänglichen Feuer der Leidenschaft ist nur ein Flackern übriggeblieben.
„Der Liebe leichte Schwingen trugen mich“, war einmal. Der Zahn der Zeit hat ihrer Schönheit zugesetzt, die Macht der Gewohnheit ihren Charme ramponiert. Die Tochter ist verhaltensauffällig, die steinalte Amme und der greise Pater Lorenzo,
die sich zu enervierenden Besuchen gemüßigt fühlen, mischen sich unverschämt in ihre Ehe ein. Ihre einst atemberaubende Liebe hat dramatisch an Fahrt verloren und droht, an den Klippen des Alltags zu zerschellen. Da erscheint Shakespeare als Rachegeist. Er fürchtet, dass das Elend der beiden öffentlich wird und beschließt,
sie aus Zorn über ihr Scheitern, zu vergiften…

Der Satiriker Ephraim Kishon, selbst ein versierter Eheexperten, erzählt mit funkelndem Witz und der ihm eigenen Ironie, von der Liebe, die nur ewig hält, wenn sie früh endet. Und von der Ehe, die nur ewig währt, wenn sie abkühlt.
Für alle Liebhaber der Liebe ein „Muss“!

Regie:
Joachim Rathke
Co-Regie:
Doris Happl
Ausstattung:
Harald Bodingbauer
Kostüme:
Alois DollhäublMit: Julia Ribbeck (als Julia), Martin Dreiling (als Romeo), Julia Frisch (als Tochter Lucretia) und Joachim Rathke (als Shakespeare)
04.08.2017 20:00 Premiere!!! Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22
08.08.2017 20:00 Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22
09.08.2017 20:00 Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22
10.08.2017 20:00 Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22
11.08.2017 20:00 Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22
16.08.2017 20:00 Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22
17.08.2017 20:00 Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22
18.08.2017 20:00 Einlass:19:45 Ende:22:00 Eintritt: 26 / 24 / 22